Regionalliga Damen 50

Erstmalig in der Sommersaison 2018 trafen zwei Mannschaften aus einem Verein in der Regionalliga Nordost gegeneinander an. Das war für die Damen 50,1 und 50,2 des TCL natürlich eine besondere Herausforderung.

Bei der starken Konkurrenz von Blau-Weiß und den Wespen war für beide Mannschaften der Klassenerhalt oberstes Ziel. Neben den Favoriten war das Leistungsspektrum aller anderen Mannschaften mit einer Ausnahme sehr ausgeglichen. So konnte es beim Abstieg (Platz 6 und 7 steigen ab) fast jede Mannschaft treffen.

Gleich im ersten Spiel trafen beide TCL-Mannschaften aufeinander. In hart umkämpften Matches ergab sich nach fünf gewonnenen Match-Tiebreaks das glücklichere Ergebnis mit 6:3 für die Damen 50,2.

Dann mussten beide Mannschaften entweder nach Hannover, Hamburg oder Syke fahren bzw. diese Mannschaften als unsere Gäste empfangen.

Der 23.06. wurde als letzter Spieltag gleich in vielerlei Hinsicht mit Spannung erwartet. Aufgrund der sehr engen Matches in fast allen Begegnungen, die vielfach erst im Match-Tiebreak entschieden wurden, blieb bis zum Schluss offen, wer sich über den Klassenerhalt freuen kann. Gleich 3 Mannschaften mussten sich tüchtig ins Zeug legen, um nicht als zweiter Absteiger 2019 in der Ostliga aufzuschlagen.

In der letzten Begegnung musste die 50,1 die Gäste aus Hamburg mit 6:3 schlagen, damit der Klassenerhalt gesichert ist. Mit dem gleichen Ergebnis konnten auch die Damen 50,2 in Syke den Verbleib in der Regionalliga festmachen.

Die 50,2 lag nach den Einzeln mit 4:2 vorn und musste mindestens zwei Doppel für sich entscheiden.

Nach den Einzeln der 50,1 gegen die Hamburger stand es 3:3. Das war besonders ärgerlich, da leider 2 Einzel wiederum im Match-Tiebreak für den TCL verloren gingen.

In Syke gewann das 3. Doppel der 50,2 als erstes sein Spiel. Das 1. Doppel lag deutlich zurück. Im zweiten Doppel blieb es bis zum Schluss spannend. Erneut brachte erst der Match-Tiebreak mit 10:8 die Entscheidung für den TCL. Damit war die Vorgabe des gesamten Matches mit 6:3 erfüllt und die 50,2 safe.

Nun galt es Daumen drücken für Berlin, da bei der 50,1 alle drei Doppel gewonnen werden mussten, damit auch hier weiterhin die Klasse gehalten werden kann.

Leider konnten wir uns mit der 50,1 „nur“ in zwei Doppeln durchsetzen. Damit war zwar das Spiel gegen die Hamburger mit 5:4 gewonnen (Respekt), leider fehlte tatsächlich am Ende ein einsamer Punkt, um weiter mit zwei leistungsstarken Mannschaften in der obersten Spielklasse vertreten zu sein.

So bleibt uns nur zu sagen:

Liebe 50,1: Auch wenn die Enttäuschung im Moment groß ist: Die Spiele waren so leistungsdicht, dass es neben Syke, die nach mehreren Jahren in der Regionalliga 2018 kein Spiel für sich entscheiden konnten, jede der drei Mannschaften aus Hamburg oder dem TCL hätte treffen können. Es bleibt zunächst abzuwarten, wie sich die finale Aufstiegssituation im Herbst ergibt.

Liebe 50,2: Nehmt die Herausforderung an und bleibt auf Ballhöhe in der nächsten Saison!

Wir bedanken uns bei beiden Mannschaften: Ihr habt uns in dieser Saison so viele spannende Spiele geliefert, Gesprächsstoff und Fantasie zum Spekulieren sowie Gelegenheit zum Mitfiebern und Mitfühlen gegeben!  Euer Vorstand       

Newsletter

Bleib informiert und melde dich für den TCL-Newsletter an.