Ostliga Herren 55 mit Roddy gegen Rot Weiss

Früh um 9:00 Uhr am Sonntag eröffneten die Herren 55 nach ihrem Aufstieg die verkleinerte Ostligasaison in Lichtenrade.

Der Gast – Rot Weiss – kam mit einer verjüngten Mannschaft und dem Vereinstrainer Markus Hornig  als klare Nummer 1.

Unsere Truppe wehrte sich tapfer, stand aber letztlich auf verlorenem Boden. Vier Tie-Breaks gingen verloren, so dass es am

Ende 2:7 ausging. Angeblich werden über den Sommer nur noch Tie-Breaks trainiert. Höhepunkt des mit Zuschauern ausgesprochen

gut besuchten Tages war die Partie unseres Champions Roddy gegen Markus Hornig. Ein Kampf mit vielen Hinguckern und für

den Tennisfreund markanten Höhepunkten. Roddy schlug dynamisch und athletisch wie wir ihn aus früheren Tagen kennen,

nicht jeder Schlag gelang auf Anhieb aber es wurden immer mehr . Der erste Satz ging 2:6 verloren und der Zweite wurde nach hartem Kampf 7:5 gewonnen.

Die Zuschauerriege füllte sich coronagerecht immer mehr und im Tie-Break sprach zunächst alles für einen Matchgewinn,

der dann leider doch nicht gelang. Egal, die Zuschauer haben lange nicht so ein technisch anspruchsvolles Spiel gesehen und

bedankten sich bei beiden Darstellern mit lang anhaltendem Applaus. Diejenigen, die hier waren, werden am 30.8. wieder kommen,

wenn Roddy erneut aufschlägt, dann gegen SV Reinickendorf.

Und noch zwei positive Ereignisse hatte der Tag: Ralf Fischer schaffte seinen ersten Sieg im Einzel in der Ostliga und war stolz wie Oskar

und Ralf konnte mit Daniel Dziallas sogar ein Doppel gewinnen, was von Kennern der Mannschaft als bemerkenswert verzeichnet wird.

Bericht: Thomas Brand

Newsletter

Bleib informiert und melde dich für den TCL-Newsletter an.