Trainingscamp Mallorca 2017

Gruppenfoto
die morgendlichen Sonnenanbeter
Trainerteam Roddy, Laslo und Alfredo
Tennisplatzimpressionen
Tennisplatzimpressionen
Fitnessstudio
Buffet
Buffet
Buffet
Regentag

Nichts ist 30 TCLern zu schwer, um sich im Trainingslager auf Mallorca auf die Sandplatzsaison vorzubereiten.
Für den Großteil der TeilnehmerInnen hieß es am 21. April um 3:45 Uhr aufstehen, um den Flieger in Tegel um 6:00 bzw. in Schönefeld um 6:30 Uhr zu erreichen.
Eine Fahrgemeinschaft machte eine kleine Rundfahrt durch Lichtenrade, um einen vergessenen Tennisschläger und um zwei vergessene Personalausweise, die noch im Kopierer lagen, einzusammeln.
Das Lästern und Gelächter ertrugen die Opfer mit der Gelassenheit ihres Alters.
In Tegel konnte Laslo seine Gruppe pünktlich in Empfang nehmen.
Nachdem der Flieger von Air Berlin noch ein neues Stromaggregat erhalten hatte, konnten wir mit halbstündiger Verspätung nach Palma fliegen.
In Palma trafen sich Tegel- und Schönefeldflieger und fuhren gemeinsam in einem von Roddy gecharterten Bus nach Font de Sa Cala.
Während des Abendessens stellte Roddy das Trainerteam vor und verkündete den Trainingsplan für den nächsten Vormittag.
Die harten Sportler begannen den Tag mit morgendlichem Walking und genossen anschließend den Sonnenaufgang am Strand.
In der Regel begann das Training jeden Tag für die unterschiedlichen Gruppen um 9:00 Uhr. Nachmittags fing das Training je nach Verfügbarkeit der Plätze zwischen 14:00 und 16:00 Uhr an. Trainingsdauer: 1,5 Stunden.
Auch das gut ausgestattete Fitnessstudio wurde von einigen genutzt.
Diejenigen, die Trainingspause hatten, genossen gut eingecremt die Sonne.
Gegen 13:30 Uhr trafen sich Teile unserer Gruppe in der hoteleigenen Pizzeria, um sich für das Nachmittagstraining zu stärken. Schmerzlich wurde hier von uns allen Achim unser Urgestein der Mallorca Trainingsreisen vermisst, der hier immer sein cerveza grande genoss. Leider musste er wegen eines gebrochenen Fußes in Berlin bleiben.
Die Morgen- und Abendbuffets boten täglich eine vielfältige Auswahl, so dass jeder seine ausgepowerten Tanks wieder auffüllen konnte.
Nach dem Abendessen und Roddys Ansagen für den nächsten Tag traf man sich in der Bar und ließ das Training Revue passieren, verfolgte die Spiele der Champions League, spielte Doppelkopf oder Mäxchen. Einige Teilnehmer und Trainer wurden auch in der abendlichen Show des Hotels gesehen.
Mittwoch war wie immer der trainingsfreie Tag, den jeder nach eigenen Vorstellungen gestallten konnte (Shoppen, Auto mieten, wandern, am Strand oder am Pool liegen oder schlafen).
Ein Regentag gehört manchmal auch dazu; der aber nicht zum Ausruhen dient.
Das Trainerteam lässt sich auch an solchen Tagen etwas einfallen: Fitnessgymnastik, Yoga, Geschicklichkeitstraining mit dem Tennisball, Schlagtraining ohne Schläger.
Unser jüngster Trainer nahm am Ende eines anstrengenden Tages manchmal ein Entspannungsbad im beheizten hoteleigenen Pool.
Am Nachmittag des letzten Trainingstages wurden die Trainingsgruppen zum Spielen gemischt und das Gruppenfoto geschossen.
Am Freitagabend beim Galadiner war Roddy froh, verkünden zu können, dass alle TeilnehmerInnen unverletzt die Heimreise antreten können.
Alle TeilnehmerInnen sagen dem Trainerteam
D a n k e !!!
für die Organisation, Geduld, Trainingsideen und ihre immer gute Laune.
Die Sommersaison 2017 kann nun beginnen.
Einige TeilnehmerInnen haben sich schon für das nächste Jahr angemeldet.

Chronisten der Reise: Bärbel und Adalbert Engfer