4. Platz für den TCL bei Deutschen Beach-Tennis-Mannschaftsmeisterschaften 2016

4. Platz für den TCL bei Deutschen Beach-Tennis-Mannschaftsmeisterschaften 2016

Bei den diesjährigen DM im Beach-Tennis, ausgetragen einmal mehr bei BeachMitte am Nordbahnhof, konnte das TCL-Team (als „Berlin Beach 49“) einen hervorragenden 4. Platz erringen! Wenn man sich allerdings die Umstände näher betrachtet, muss man sagen: Da war mehr drin...

Aber der Reihe nach: Das Team von Laura Jähnel, Miriam Kettwig, Felix Obst, Björn Trochim und Sascha Lehmann war eines von 16 teilnehmenden Mannschaften aus dem ganzen Bundesgebiet. Gespielt wurden immer 2 Doppel (einmal Damen- und einmal Herren-Doppel) sowie 2 Mixed. In der Vorrunde wurden lange Sätze bis 9, ab dem Halbfinale dann klassische Best-of-Three Matches mit Matchtiebreak als drittem Satz gespielt. Bei Gleichstand von 2:2 müsste demnach ein Entscheidungsmixed im Matchtiebreak die Entscheidung bringen. Diese Konstellation sollte natürlich nach Möglichkeit vermieden werden, denn die „Adrenalin-Situation“ ist in einem solchen Fall extrem...

Dies gelang in der Vorrunde (vier 4er-Gruppen / jeder-gegen-jeden) auch ziemlich souverän. Nacheinander wurden die Mannschaften von „Sachsen-Anhalt Beachkrabben“ (4:0), „WTB-Team“ (3:1) und „HSV-Beach-Team“ (4:0) deutlich geschlagen und man konnte somit als Gruppensieger ins Viertelfinale einziehen. Auf der abendlichen Players-Party im „Podewil“ wurde daher auch schon fleißig über die nächsten Gegner spekuliert („alle schlagbar“) und wir waren guter Dinge, mindestens bis ins Halbfinale kommen zu können.

Der Sonntag begann dann auch wieder gut, wurde doch das Team von den „Berliner-No-Names“ sicher 3:1 geschlagen, nur das Damen-Doppel ging dabei verloren. Im Halbfinale wartete nun das Team von „Leider Geil Berlin“ (SCC) und es sollte einen packenden Show-Down geben. Das Damen-Doppel (vs Kemkes/Marjanovic) ging leider schnell verloren, während das Herren-Doppel (Sascha & Felix vs Manns/Lünstroth) knapp mit 10:8 im Matchtiebreak die Oberhand behielt, nachdem sie hier einen 6:8-Rückstand noch drehen konnten. In den Mixed wurde es nicht weniger spannend: Miriam & Sascha schnupperten gegen Marjanovic & Lünstroth kurz an der Überraschung, mussten sich aber im Matchtiebreak dann doch deutlich geschlagen geben. Laura & Felix siegten in einem Krimi anschließend extrem knapp mit 6:3, 7:6 (vs Kemkes/Strauchmann). Was bedeutete: Das Entscheidungsmixed musste doch noch herhalten! Und hier kam es wie es kommen musste: Laura & Sascha verloren 7:10 gegen Kemkes/Manns und somit ging die Gesamtpartie verloren...

„Finale adé“ hieß es daher, gleichwohl wartete ja noch das Match um Bronze. Aber auch hier war das Glück nicht auf der Seite des Teams: Zwei Matches gingen nach Satz- und Matchbällen im Matchtiebreak verloren und am Ende stand eine ernüchternde 1:3-Niederlage gegen die „Berliner Jägermeister“ im Tableau.

Nach kurzer Trauer überwog aber trotzdem die Freude über das Erreichte, auch weil die Stimmung im Team und unter den Teams bei dieser Veranstaltung einmal mehr großartig war. Daher bleibt als Fazit festzuhalten: „Beach-Tennis ist im Kommen!“ und wer auch noch bewegte Bilder von uns sehen möchte der geht auf www.hauptstadtsport.tv, denn dort wird es einen längeren Bericht nebst Interviews von den „Deutschen“ geben...

Sascha Lehmann

Foto: Lehmann